Hoffnungsleuchten: Sterne zum Mitnehmen in der Kirche

Unter der Überschrift #hoffnungsleuchten verbinden sich im Raum der Nordkirche Projekte und Ideen für den Spagat zwischen den gebotenen Corona-Vorgaben und der Sehnsucht nach einer tröstlichen und frohen Advents- und Weihnachtszeit in Gemeinschaft. In Wahlstedt gab es seit dem 1. Advent vor und in der Kirche einen „Sternenhimmel“ mit vielen, vielen Sternen: Selbst gebastelt oder aus dem Weihnachtsfundus, aus Holz, laminiertem Papier, Goldkarton oder Draht. Kinder und Erwachsene, auch ganze Kita-Gruppen haben sich beteiligt, für die Kita-Notbetreuung ab Mitte Dezember war der Spaziergang zur Kirche eine willkommene Abwechslung, und viele Spaziergänger und Kirchenbesucher haben sich über die glitzernde, funkelnde Pracht gefreut. Jetzt ist Weihnachten und der Dreikönigstag vorbei, die Sterne haben mehrere Wochen bei Wind und Wetter durchgehalten. Wir haben sie nun in der Kirche ausgelegt. Wer mag, kann sich dort einen Stern zur Erinnerung mitnehmen. Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!